gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
MORGEN
31
Freitag
Das Wesen ergründen - Vom Frühwerk zum Spätwerk
Das Wesen ergründen - Vom Frühwerk zum Spätwerk

Das Wesen ergründen - Vom Frühwerk zum Spätwerk

Die Ausstellung nimmt den 50. Todestag Otto Pankoks (am 20.10. 2016) zum Anlass, um wesentliche Lebensstationen des Künstlers‚ ins Bild zu setzen. Besondere Beachtung finden dabei der Beginn seiner künstlerischen Laufbahn mit Szenen aus seiner Heimat Mülheim/Saarn sowie das auf seinem Alterswohnsitz Haus Esselt in Hünxe-Drevenack entstandene Spätwerk.

Pankok Museum Haus Esselt

Hünxe

IN 3 TAGEN
02
Sonntag
Die zweite Generation – Graphic Novel von Michel Kishka
Die zweite Generation – Graphic Novel von Michel Kishka

Die zweite Generation – Graphic Novel von Michel Kishka

Michel Kishka zählt zu den renommiertesten Karikaturisten und Illustratoren unserer Zeit. In der Graphic Novel, die das Kunstmuseum Gelsenkirchen im Original zeigt, beschäftigt er sich mit dem Verhältnis zu seinem Vater Henri, der Ausschwitzüberlebender ist. Mit Witz, Wärme und Tabubrüchen wird das Trauma der Familie verarbeitet. Die Ausstellung findet innerhalb des Rahmenprogramms zur Aufführung der Oper „Die Passagierin“ von Mieczysław Weinberg im Musiktheater im Revier Gelsenkirchen statt.

Kunstmuseum Gelsenkirchen

Gelsenkirchen

02
Sonntag
6 1/2 Wochen : Eliza Douglas – My Gleaming Soul
6 1/2 Wochen : Eliza Douglas – My Gleaming Soul

6 1/2 Wochen : Eliza Douglas – My Gleaming Soul

Eliza Douglas‘ großformatige Gemälde überzeugen durch einen prägnanten Stil und ein wiederkehrendes Motiv: die Hände der Künstlerin. Ergänzt zum Teil durch Füße stehen die realistisch gemalten Hände im Zentrum ihrer frischen Malerei auf weißem Hintergrund. Douglas verbindet gegenständliche und abstrakte Malerei, indem sie neuartige Übergänge zwischen beiden schafft.

MUSEUM FOLKWANG

Essen

02
Sonntag
Die Lade der Marmel
Die Lade der Marmel

Die Lade der Marmel

Zur Eröffnung der Ausstellung "Die Lade der Marmel" am Samstag, den 18. Februar 2017, um 17.00 Uhr, lädt die Galerie Idelmann Sie und Ihre Freunde herzlich ein. In einer Einzelschau werden erstmalig keramische Arbeiten des jungen Osnabrücker Künstlers David Rauer gezeigt.

GALERIE JUTTA IDELMANN

Gelsenkirchen

IN 4 TAGEN
03
Montag
Signs of a City
Signs of a City

Signs of a City

Signs of a City (HD, 6´15, 2013) ist die neu Installation, die im „Gästezimmer“ des Kunstmuseums Gelsenkirchen. Eingeladen ist Johanna Reich, die ihre Videoarbeit in dem nur 2,5 Quadratmeter großen Raum auf dem Museumsvorplatz, gegenüberliegend der Alten Villa präsentiert.

Kunstmuseum Gelsenkirchen

Gelsenkirchen

IN 6 TAGEN
05
Mittwoch
Sommer 2016. Kunst aus dem 20. Jahrhundert
Sommer 2016. Kunst aus dem 20. Jahrhundert

Sommer 2016. Kunst aus dem 20. Jahrhundert

Galerie Neher zeigt in der Ausstellung "Sommer 2016" Kunst aus dem 20. Jahrhundert.

GALERIE NEHER

Essen

IN 8 TAGEN
07
Freitag
Manchmal hat die Farbe regiert
Manchmal hat die Farbe regiert

Manchmal hat die Farbe regiert

Atelier 38 Margot Winz, Gretel Schmidt-Buse, Beate Schroeter

Stadtgalerie Lünen

Lünen

IN 9 TAGEN
08
Samstag
23. Almauftrieb in Marl
23. Almauftrieb in Marl

23. Almauftrieb in Marl

Traditionell, wie in jedem Jahr, werden die bunten Kühe „Dorothée und Niggel" mit einem festlich geschmückten Pferdewagen vom Skulpturenmuseum zu ihrer Sommerweide auf der Insel des City- Sees gebracht.

Skulpturenmuseum Glaskasten Marl

Marl

IN 10 TAGEN
09
Sonntag
Artige Kunst
Artige Kunst

Artige Kunst

Das Ausstellungsprojekt setzt sich in kritisch-analytischer Weise mit der Kunstpolitik im Nationalsozialismus auseinander, die für das Selbstbild des Regimes wesentlich war. Der Titel „Artige Kunst“ versteht sich als Gegenbegriff zur diffamierenden NS-Terminologie der „entarteten Kunst“. Gezeigt werden exemplarische Werke der offiziell geduldeten und geförderten Kunst der NS-Zeit, dazu in prägnanter Gegenüberstellung Werke von verfolgten und verfemten Künstlern, die ein differenziertes Gegenbild zur überwiegenden Einfältigkeit der systemkonformen Kunst entwerfen.

Situation Kunst (für Max Imdahl) + Museum unter Tage

Bochum

09
Sonntag
Bild & Bildnis
Bild & Bildnis

Bild & Bildnis

Kunstverein Duisburg e.V.

Duisburg