gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Dauer: 10. Juli 2019 - 8. September 2019

Barbara Grosse / Helga Elben

Kunstmuseum Bochum

Barbara Grosse, Helga Elben Bochum
Beschreibung

BARBARA GROSSE: RADIERUNGEN 1979 – 2019
Barbara Grosse (*1938 in Stuttgart) zählt zu den innovativen Künstlerinnen auf dem Gebiet der Radierung. Nach intensiver Beschäftigung mit klassischen Radiertechniken experimentiert sie mit vom Zufall gesteuerten Verfahren, die – ausgehend von der menschlichen Figur – in schriftähnlichen Kürzeln und von Naturprozessen mitbestimmten Kompositionen Niederschlag finden. Sie arbeitet prozessual und befragt radikal Möglichkeiten und Bedingungen von Druck- grafik. Dabei reizt die Künstlerin die Ausdrucksmittel ihres Mediums bis an seine technischen Grenzen aus. Die Ausstellung präsentiert eine Übersicht aus vier Jahrzehnten ihres grafischen Schaffens, die ausgewählten Arbeiten hat Barbara Grosse als Schenkung für die Sammlung des Kunstmuseums vorgesehen.

HELGA ELBEN: WERKE 1983 – 2013
Gemälde, Zeichnungen, Schriftbilder, Illustrationen und Unikatbücher von Helga Elben (*1930 in Wetter; † 2014 in Köln). In ihren grafischen Arbeiten und Unikatbüchern hat die Künstlerin Zeichnung, Malerei, Collage und besonders Schrift vielfältig miteinander in Beziehung gesetzt und so komplexe Bildwelten geschaffen. Das handschriftliche, mit der Rohrfeder aufs Papier gesetzte Textbild beschäftigt die Künstlerin seit ihrer Studienzeit. Collagieren von Fundmate- rialien, Übermalen, Überdrucken und Verfremden, dienen ihr dazu, dem Betrachter neue As- soziationsräume zu öffnen. Kraftvolle Farbkompositionen entpuppen sich bei näherem Heran- treten als Materialbilder, in denen sich Helga Elbens Erleben der Welt spiegelt. Die ausge- wählten Werke aus drei Schaffensjahrzehnten sind als Schenkung für die Sammlung des Kunstmuseums vorgesehen.

Bild: © Helga Elben, Michelangelo Sonette 2, 1993, Mischtechnik / Foto: W. Elben, Köln.

Adresse

Kunstmuseum Bochum

Kortumstraße 147

44777 Bochum

Öffnungszeiten

Heute geöffnet.

Findet nicht am Montag statt.

Dienstag, Donnerstag, Freitag,
Samstag und Sonntag:
10.00 — 17.00 Uhr

Mittwoch:
10.00 — 20.00 Uhr

Barbara Grosse / Helga Elben