gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen

Tisa von der Schulenburg-Preis

Ort >

Dorsten

Genre >

Bildhauerei, Grafik, Malerei

Einsendeschluss >

30.07.2018

BESCHREIBUNG

Zum Wettbewerb sind Künstler/innen zugelassen, die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen oder ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Mit dem Preis soll, ohne dass ausdrücklich eine Altersgrenze festgelegt wird, das Werk von Nachwuchskünstlern ausgezeichnet werden.
Der Tisa von der Schulenburg-Preis wird für Malerei, Bildhauerei und Grafik ausgeschrieben und ist mit 5.000 € dotiert. Er kann auf bis zu zwei Teilnehmer aufgeteilt werden. Mit der Preisverleihung geht eine Ausstellung einher, die eine Auswahl der Kunstwerke des Preisträgers präsentiert. Der Preisträger, der die Arbeiten für die Ausstellung auswählt, muss zur Verleihung persönlich anwesend sein. Der Preis wird an Künstler vergeben, die sich mit Lebenssituationen von Menschen in einer sich verändernden Gesellschaft, insbesondere der Arbeitswelt, befassen.
Tisa von der Schulenburg hat sich zeitlebens intensiv mit Menschen in Grenzsituationen beschäftigt. Situationen, die den Menschen zutiefst betreffen und ihm das Letzte abverlangen. Sie hat nicht nur die körperliche Schwere der industriellen und insbesondere der bergmännischen Arbeit ausdrucksvoll dargestellt, sondern diese „Menschen vor Ort" in ihrem ganz wesentlichen Teil ihrer Existenz erfasst. Dieser selten ausdrucksstarke existentielle Ernst findet sich auch in den Darstellungen von Aussätzigen in Äthiopien, in politischen Ereignissen (Chile, Vietnam, Südafrika, Kosovo) oder den Judenpogromen bis hin zum Holocaust.

BEWERBUNGSANSCHRIFT

Stadt Dorsten

Amt für Kultur und Weiterbildung

Tisa von der Schulenburg-Stiftung

Im Werth 6

46282 Dorsten

WICHTIGE DATEN

Verspätet eingegangene Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

 

§ Bewerbung

Sie bewerben sich schriftlich mit dem Bewerbungsbogen in einfacher Ausfertigung, dem Sie bitte bei­fügen:

Ø  eine Mappe DIN-A-4 mit max. 12 Fotos (keine Dias!) von höchstens 4 Arbei­ten der letzten 2 Jahre. Das Format der Fotos darf 24 x 30 cm nicht über­schrei­ten. Und/oder

Ø  eine Auswahl von maximal 3 Katalogen 

Bewerbungen auf CD-ROM, Diskette, per E-Mail, Video oder DVD werden nicht be­rücksichtigt. Ihre Mappe erhalten Sie nach dem Auswahlverfahren zurück. Für deren Verlust oder Beschädigung kann die Stiftung leider keine Haftung über­nehmen.

Alle Unterlagen müssen ausreichend mit Namen und/oder Titel beschriftet sein. Un­zu­­reichende Angaben auch im Bewerbungsbogen können zum Ausschluss vom Wett­bewerb führen.

 

PREISE

Preis: 5.000 €