gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen

MO Kunstpreis

Ort >

Dortmund

Genre >

Kunstformübergreifend

Einsendeschluss >

Wird in Kürze bekannt gegegeben

BESCHREIBUNG

Der Kunstpreis des MO soll Anknüpfungspunkte und Einfluss von Fluxus und Dada auf die junge Generation aufzeigen.
Er wird mit dem Ziel vergeben, internationale junge Künstlerinnen und Künstler zu fördern, die in ihren Werken und Ideen die Bewegung von Dada, Fluxus und Konzeptkunst aufgreifen und lebendig halten.
Der Kunstpreis des MO von 10.000,-- € wird jedes Jahr vergeben werden und ist offen für alle künstlerischen Medien einschließlich performativer Arbeiten.
Das mit dem Preisgeld angekaufte Kunstwerk soll den Sammlungsschwerpunkt Fluxus aktualisieren und stärken.
Dem Preisträger wird für die Präsentation seiner Arbeiten / Werke die Ausstellungsfläche „Schaufenster" in der Ständigen Sammlung zur Verfügung gestellt. Der Schirmherr des MO-Kunstpreises ist der Kulturdezernent und Stadtkämmerer Jörg Stüdemann. Prof. Bazon Brock - der „Fluxuxpapst von Deutschland“ - berät das Auswahlgremium in künstlerischen Fragen. Die Jury setzt sich wie folgt zusammen: der Museumsdirektor, ein Mitglied des Vorstandes sowie ein/e Sammler/in, ein/e Galerist/in, ein/e Kulturjournalist/in. Bei dem Galeristen, dem Journalisten und dem Sammler ist ein Wechsel nach einem gewissen Zeitraum vorgesehen.

PREISE

10.000 Euro