gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen

ZEITGENÖSSISCHE DEUTSCHE FOTOGRAFIE

Stipendiengeber >

Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Fotografischen Sammlung im Museum Folkwang

Studienangebot >

Frist für Bewerbung >

Die Stipendien werden voraussichtlich im Herbst 2018 erneut ausgeschrieben.

BESCHREIBUNG

Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung vergibt seit 1982 in Zusammenarbeit mit der Fotografischen Sammlung im Museum Folkwang Stipendien für zeitgenössische deutsche Fotografie. Die Förderung wendet sich an Fotografinnen und Fotografen (ohne Altersbegrenzung), die unabhängig von einer Auftragsarbeit ein fotografisches Vorhaben über einen längeren Zeitraum erarbeiten möchten. Die Ausschreibung ist weder thematisch gebunden noch einem bestimmten Bereich der fotografischen Praxis zugeordnet. Die Stiftung möchte mit diesem offen gehaltenen Förderprogramm eine zeitgemäße bildnerische Auseinandersetzung mit fotografischen Sicht- und Darstellungsweisen fördern. Die Fotografische Sammlung im Museum Folkwang betreut dieses Förderprogramm. Alle zwei Jahre werden jeweils zwei Stipendien ausgeschrieben. Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt durch eine Jury mit wechselnden internationalen Mitgliedern.

FÖRDERUNG

10.000 Euro bei einjähriger Förderungsdauer

VORAUSSETZUNGEN

  • Bewerben können sich Fotografinnen und Fotografen aus allen Bereichen der fotografischen Praxis, die ein unabhängiges Projekt über einen längeren Zeitraum erarbeiten. Dieses Projekt kann bereits begonnen sein.
  • Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen oder seit mindestens drei Jahren in Deutschland wohnen.
  • Alters- oder Ausbildungseinschränkungen bestehen nicht.
  • Die Bewerbung um ein Stipendium muss in Verbindung mit einem geplanten fotografischen Vorhaben erfolgen.
  • Eingereicht werden können Abzüge bis zum Format 50 x 60 cm - nur ungerahmt - oder Ausdrucke, maximal 20 Stück. Begleitende Installationsansichten können über zusätzliches Dokumentationsmaterial mitgeliefert werden. Speziell für den Bildschirm konzipierte Arbeiten, Videos oder Animationen können auf bestimmten Datenträgern wie USB-Sticks oder SD-Cards (PDF-Dateien und MPEG-4) ergänzend eingereicht werden (maximal 20 Arbeiten).
    Bis zu zwei Publikationen können der Bewerbung beigefügt werden.
  • Ein klares, kurzes Exposé im Umfang von ein bis zwei Seiten über das von Ihnen projektierte Vorhaben ist ebenfalls einzureichen, einschließlich einer kurzen englischen Zusammenfassung.
  • Das Bewerbungsformular muss ebenfalls ausgefüllt beigefügt werden!
  • Das Projekt muss innerhalb eines Jahres abgeschlossen sein.
  • Eine Dokumentation bzw. Beispiele aus dem Projekt sind nach Abschluss an die Fotografische Sammlung zu übermitteln. Die Arbeitsergebnisse werden der Fotografischen Sammlung für Studienzwecke zur Verfügung gestellt. Das Copyright verbleibt bei den Autoren.

ANSPRECHPARTNER

Museum Folkwang
Herr Florian Ebner
Fotografische Sammlung
Museumsplatz 1
45128 Essen
Telefon: 0049 201 88-4 51 00
E-Mail: photography@museum-folkwang.essen.de