gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Skulpturen

Elevational Circles: In and Out

Bochum

Künstler >

Richard Serra

Entstehungsjahr >

1972-1977

Material >

Stahl

Maße >

Ø 295 cm, 7 cm stark

PROJEKTBESCHREIBUNG

Richard Serra (*1939): Elevational Circles: In and Out, 1972 - 1977, Stahl, Ø 295 cm, 7 cm stark, Schlosspark Haus Weitmar, Bochum.

My interests now are mainly vertical. Even in pieces low to the ground, I am interested in the specificity of elevation.
Richard Serra im Interview 1975, S. 50f

Anders als bei Serras großen aufgerichteten Stahlskulpturen, bestehen die Elevational Circles im Schlosspark in Bochum – ganz in der Nähe des Hauses Weitmar - aus zwei kreisrunden Stahlplatten mit einem Durchmesser von 295 cm. Eine Platte wurde in die Wiese eingelassen, während die zweite Platte mit ihrer Stärke von 7 cm auf dem Boden aufliegt. Dies legt bereits der Titel nahe. Serra platzierte die Stahlplatten nicht auf einer freien Fläche, sondern setzte sie in Bezug zu der vorhandenen Vegetation des Schlossparkes.

Serra eröffnet, genau wie in einem Innenraum, ein Spannungsfeld zwischen den beiden Stahlplatten und dem Umraum. Eine Platte erscheint in den Boden integriert, obwohl sie aufgrund ihres Materials schon von einer gewissen Entfernung als Fremdkörper wahrgenommen wird und so eine Irritation beim Besucher des Parks auslöst.

Die zweite Platte, die auf dem Boden aufliegt, ist stärker von Bäumen geschützt, aber die Schwere des Materials wird hier sofort spürbar, und so wird auch diese Platte als Fremdkörper aufgefasst. Diese geringe Höhe der Stahlplatte von nur 7 cm macht den Spaziergänger auf die Erhöhung und das Objekt selbst aufmerksam. Es entsteht eine Spannung zwischen der Natur und den Stahlskulpturen, dem Umraum und dem Kunstwerk - ein Kennzeichen von Serra, der hier sowie in seinen anderen Werken eine Irritation der Sehgewohnheiten auslöst.

In works that are based on particular landscape considerations, I am concerned with how the land shifts in relationship to the elevational fall of the terrain given the placement of an element.
Richard Serra im Interview 1975, S. 50f

Autorin: Jasmin Blankenburg-Kaczmarek

STANDORT

Schlosspark Haus Weitmar
Hattinger Straße / Wasserstraße
44795 Bochum

BILDNACHWEIS

© VG BILD-KUNST, BONN 2014, Fotograf: Andreas Ren, Thorsten Koch

BESITZ

Im Besitz der Stadt Bochum.

LITERATUR

Richard Serra in: Weyergraf-Serra: Richard Serra, Interviews, Etc., 1970 - 1980, Yonkers New York, Hudson River Museum, 1980.