gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Landschaftskunst

Less sauvage than others

Schwerte

Entstehungsjahr >

2007

Material >

Beton, Wassertechnik, Leuchten

Maße >

Ø 3 m

PROJEKTBESCHREIBUNG

Rosemarie Trockel (*1952): Less sauvage than others, 2007, Beton, Wassertechnik, Leuchten, Ø 3 m, Landschaftspark, Schwerte.

Die Grünfläche im Schwerter Landschaftspark erscheint nicht wie ein von Menschenhand geschaffener Park – fast schon wild wachsen hier Gräser, Blumen und Bäume und folgen dabei keinem geordneten gärtnerischen Konzept. In dieser scheinbaren Wildnis versteckt sich ein Kunstwerk von Rosemarie Trockel.

Less sauvage than others wurde mithilfe eines kleinen Betonbeckens, das mit Wasser gefüllt ist, in die Wiese eingelassen. Der kleine, an Biotope erinnernde Tümpel in der Wiese bietet dem Betrachter ein Spiel mit dem darin befindlichen Wasser. Wieder und wieder sprudeln Fontänen hervor und lassen Assoziationen zu isländischen Geysiren zu. Das Wasser wird allerdings nach einem festgelegten Konzept ausgestoßen: Der von Johann Strauss komponierte Radetzky-Marsch gibt den Rhythmus vor, bleibt dabei jedoch  für den Rezipienten unhörbar. (Vgl. http://goo.gl/o4Hp9s)

In der Dunkelheit wird noch deutlicher, dass es sich hier um kein Naturschauspiel handelt, sondern um ein Kunstwerk: Das Wasser wird dann von seitlich angebrachten Scheinwerfern farbig beleuchtet, während zusätzlich Wassernebel den Effekt einer vermeintlich warmen, dampfenden Quelle verstärkt.

Das Kunstwerk verweist mit dem aus dem Englischen und Französischen zusammengesetzten Titel „Weniger wild als andere” auf die Tatsache, dass es sich hier um von Menschenhand gestaltete, ja komponierte Natur handelt, die lediglich wild erscheint. Sowohl die Natur des Landschaftsparks als auch das Kunstwerk wurden vom Menschen gestaltet, weshalb der Begriff der Wildnis weder auf die Landschaft, noch auf das Kunstwerk zutrifft. Es ist lediglich der Schein, das wild Anmutende, die natürliche Formgebung, die dem Betrachter ein unbeeinflusstes Naturerlebnis suggeriert.

Autorin: Linda Schmitz

STANDORT

Rohrmeistereiplateau Landschaftspark
Ruhrstraße 20
58239 Schwerte

BILDNACHWEIS

© VG BILD-KUNST, BONN 2014, Fotograf: Andreas Ren

BESITZ

Im Besitz der Stadt Schwerte.