gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Landmarken

JETZT und der Fluss

Kamen

Künstler >

Christian Hasucha

Entstehungsjahr >

2010

Material >

Betonfundament, Stahlarmierung verzinkt, Gabionen und Steinfüllung

Maße >

470 x 1200 x 50 cm

PROJEKTBESCHREIBUNG

Die Arbeit "JETZT und der Fluss" von Christian Hasucha thematisiert Zeit und Veränderung. Von schweren Steingabionen gefasst, formen sich die Umrisse des Wortes "Jetzt" und lassen den Blick frei auf die Seseke und ihre kontinuierlichen Entwicklungen. Das Wort "Jetzt" formuliert zwar einen Zeitpunkt der Gegenwart, ein Blick durch die Skulptur zeigt jedoch: Ein Jetzt lässt sich nicht bestimmen, nicht festhalten. Was man sieht, ist immer ein Zeitpunkt im Moment der Umwandlung. Der Blick durch die Buchstaben ermöglicht den Fokus auf die sich wandelnde Landschaft, die steten Veränderungen der Natur und regt zu Gesprächen oder auch individuellen, philosophischen Betrachtungen an.

Autorin: Billie Erlenkamp

Die Arbeit "JETZT und der Fluss" von Christian Hasucha ist 2010 im Rahmen des Kunstprojekts ÜBERWASSER GEHEN entstanden. ÜBER WASSER GEHEN wurde vom LIPPEVERBAND, dem Kreis Unna und den sechs Anrainerstädten Lünen, Bergkamen, Kamen, Bönen, Unna und Dortmund als Programmteil zur Kunst im öffentlichen Raum des Kulturhauptstadtjahres 2010 konzipiert. International arbeitende Künstler schufen dafür unter der kuratorischen Leitung von Billie Erlenkamp acht dauerhafte und vier temporäre Werke. Als Teil des ökologischen Umbaus fordern sie zu einer bewussten Auseinandersetzung mit der neuen Flusslandschaft auf. Aufgrund der positiven Resonanz entschieden sich die Partner, das Projekt fortzuführen. So kamen 2013 unter dem von Billie Erlenkamp gewählten Motto „land gewinnen“ mehrere Kunstorte hinzu. Hierbei standen der Transformationsprozess der umgebauten Gewässer sowie Strategien zur Aneignung und aktiven Teilhabe der Bürger im Fokus. Als weitere Kooperationspartner konnten der Regionalverband Ruhr und die Urbanen Künste Ruhr gewonnen werden. (EMSCHERGENOSSENSCHAFT)

Christian Hasucha: JETZT und der Fluss, 2010, Betonfundament, Stahlarmierung verzinkt, Gabionen und Steinfüllung, 470 x 1200 x 50 cm, Eigentum des LIPPEVERBANDS.

STANDORT

Hilsingstraße
59174 Kamen

BILDNACHWEIS

© VG BILD-KUNST, BONN 2014, Fotograf: Christian Hasucha

BESITZ

Im Besitz des LIPPEVERBANDS.

LINKS

Homepage des Künstlers: http://www.hasucha.de/