gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Bildhauerei Fotografie Malerei

Prof. Franz Rudolf Knubel (*1938)

Essen

Geburtsort >

Münster, NRW

Prof. Franz Rudolf Knubel

KURZ-BIOGRAPHIE

1964-68 Mitbegründer der Berliner Künstlergruppe Großgörschen 35

1969 Gründungsmitglied der Künstlergruppe „B1“

1969-73 Gründung der SYSTEM-DESIGN-Planungsgruppe für visuelle Leitsysteme, Recklinghausen-Essen mit Bernd Damke und Eckhart Heimendahl

1971-2004 Dozent an der Folkwangschule für Gestaltung, Essen, ab 1973 Professor an der Universität Duisburg-Essen

1974 Gründung der Arbeitsgruppe Visuelle Leitsysteme - mit Stefan Lengyel, u.a. für den Neubau der Universität/Gesamthochschule Essen

seit 1975 gemeinsame Fotoprojekte mit Ursula Schulz-Dornburg

1976-77 Stipendiat der Deutschen Akademie Villa Massimo, Rom

1986-87 & 2000 Gastprofessor an der California State University Long Beach, Kalifornien, USA

STUDIUM

1960-66 Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie an der Universität Tübingen und Hochschule für Bildende Künste Berlin bei Ludwig Gabriel Schrieber, Fred Thieler und Walter Hess

AUSSTELLUNGEN

Ausgewählte Einzelausstellungen

2012 Exerzitien. 56 Pastellzeichnungen, Galerie Rheinhausen, Duisburg

2007 – 2013 ...zur kleinsten Schar/ ...with a chosen few. In memoriam Mildred Harnack-Fish, Wanderausstellung, Gedenkstätte Deutscher Widerstand, Berlin; Maschinenhaus Zeche Carl, Essen; Mahn- und Gedenkstätte der Stadt Düsseldorf; Hillel Center, University of Wisconsin, Madison, USA; The Jewish Museum, Milwaukee, WI, USA; German American Heritage Center, Davenport, IA, USA

1997, 1998, 1999 Spur der Kraniche, Fotografien, Kloster Bentlage, Rheine; Josef-Albers-Museum, Bottrop; Staatliches Museum Schwerin, Schwerin

1990 Steine, an denen die Sonne angebunden ist, Skulpturenmuseum Glaskasten, Marl

1970 Skulpturen, Galerie m Bochum, Bochum

1967-1968 Skulpturen, Galerie Wilbrand Münster, Köln; Galerie Brusberg, Hannover

1965 Malerei und Grafik, Großgörschen 35, Berlin

Ausgewählte Gruppenausstellungen

2014 Aufbruch zur Kunststadt Berlin 1964 – Großgörschen 35, Haus am Kleistpark, Berlin

2012 Best of Ruhrgebiet - Top 20, Galerie Frank Schlag, Essen

2011-2013 Der geteilte Himmel, Neue Nationalgalerie, Berlin

2009 Industrial Land Art im Ruhrland. Die Künstlergruppe B1 und die Folgen, Kunstmuseum Ahlen, Ahlen

1988 Stationen der Moderne, Berlinische Galerie im Martin-Gropius-Bau, Berlin

BILDNACHWEIS

Franz Rudolf Knubel: Whalewatching II, 1986, Gouache auf Papier, 32 x 24 cm, © VG Bild-Kunst, Bonn 2014, Foto: Galerie Frank Schlag & Cie.
Franz Rudolf Knubel: Ohne Titel, 2011, Pastell auf Papier, 90 x 90 cm, © VG Bild-Kunst, Bonn 2014, Foto: Galerie Frank Schlag & Cie.
Franz Rudolf Knubel: Faber, 1970, Aluminium, 300 x 50 x 50 cm, © VG Bild-Kunst, Bonn 2014, Foto: Galerie Frank Schlag & Cie.
Franz Rudolf Knubel: Curitiba Morgenlicht VII, 1993, Borrit-Abzug, 39,8 x 27,4 cm, © VG Bild-Kunst, Bonn 2014, Foto: Galerie Frank Schlag & Cie.
Franz Rudolf Knubel: Faber 1, 1968, Polyester, 150 x 37,5 x 37,5 cm, Neue Nationalgalerie Berlin, © VG Bild-Kunst, Bonn 2014, Foto: Neue Nationalgalerie Berlin.

Porträt: Emanuela Danielewicz
 

LITERATUR

Klaus Herding, Projekt 11. September 2001 und Thomas Zaunschirm, Ränder und Zentren – die Forschungsreisen des Künstlers Rudolf Knubel, in: Rudolf Knubel. Works on Paper, 1971 – 2004. Schriftenreihe des Instituts für Kunst- und Designwissenschaften (IKUD) der Universität Essen. Bd. 11, Essen 2004.

Uwe Rüth, „Male, an denen die Sonne angebunden ist“, in Ausst. Kat. Franz Rudolf Knubel, Skulpturen, Zeichnungen, Photographien. Skulpturenmuseum Glaskasten, Marl 1990.

Walter Hess, Knubel, in: Ausst.-Kat. Galerie Wilbrand, Köln, März - April 1968.