gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Monika Brandmeier

Monika Brandmeier (*1959)

Geburtsort >

Kamen

Monika Brandmeier

KURZ-BIOGRAPHIE

 

Monika Brandmeier ist Bildhauerin, Zeichnerin, Fotografin. Zudem arbeitet sie mit dem Medium Video. Keines der genannten künstlerischen Felder ist einem anderen nachgeordnet, auch wenn die Bildhauerin an erster Stelle steht. So lassen etwa Plastik, Foto und Video eine dauernde Zwiesprache mit dem zeichnerischen Werk erkennen, das gewissermaßen das Inventar der gesamten künstlerischen Praxis bereithält. Durchläuft man aber die Ausstellung der Kunsthalle Recklinghausen, scheint nichts mit der traditionellen Auffassung von Bildhauerei in Verbindung gebracht werden zu können. Monika Brandmeier entwickelt ihre Werke aus der Poesie des Dinglichen und seiner Materialität. Dabei formuliert sie im Grunde elementare, beinahe selbstverständliche Sachverhalte und setzt unsere Welt- und Lebenserfahrung verblüffend einfach ins Bild.

In Kamen geboren, studierte Monika Brandmeier zunächst Visuelle Kommunikation an der Fachhochschule Dortmund. Daran anschließend nahm sie ein Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig auf und wechselte schließlich an die Staatliche Kunstakademie Düsseldorf, die sie als Meisterschülerin von Erich Reusch abschloss. 1995berief man sie als Professorin für Gestaltungslehre und Plastische Gestaltung an die Fachhochschule Niederrhein in Krefeld. Seit 2001 ist sie Professorin für Bildhauerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Monika Brandmeier lebt heute in Berlin und Dresden.

1959

geboren in Kamen
1977 - 1982 Studium Visuelle Kommunikation an der Fachhochschule Dortmund, Diplom
1986 - 1991 Studium Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf
Meisterschülerin bei Prof. Erich Reusch
1995 - 2001 Professur für Gestaltungslehre und Plastische Gestaltung an der Fachhochschule Niederrhein, Krefeld
seit 2001 Professur an der HfBK Dresden
  lebt und arbeitet in Berlin und Dresden

AUSSTELLUNGEN

2019
Neigung, Dr. Julius / ap, Berlin

2017
Feststellung Dr. Julius/ap, Berlin

2015
Weiches Licht – Neue Skulpturen und Fotoarbeiten der 90er Jahre
Galerie Conrads, Düsseldorf

Sätze, Dr. Julius ap, Berlin

2014
Reflexbox 
Galerie Mark Müller, Zürich

2012
Horizontalplastik
Galerie Mueller-Roth, Stuttgart

2011
Monika Brandmeier/Martin Zet 
Califa Galerie, Horažďovice, Tschechien

2010
Galerie Matthew Bown, Berlin

knapp shining
Stedefreund, Berlin

underplaying
Galerie Polaris, Paris

Sachverhalt
Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt

Double or Twice
Galerie Mark Müller, Zürich

2009
Lock
Skulpturi.dk, Kopenhagen

Sachverhalt
Leonhardi-Museum, Dresden

…und alles Sehnen schließlich geometrisch
Galerie Conrads, Düsseldorf

2008
blacksocksblue i jednopodrugi
Fabs, Warschau (mit Sibylle Hofter)

2007
Galerie Mueller-Roth, Stuttgart

Monika Brandmeier: Bilder und Blicke / Pictures and Views 
Museum of Contemporary Photography, Chicago

2006
Galerie Asim Chughtai, Berlin

2004
Proposition 2
Galerie Polaris, Paris

Formatting Blick
Galerie Mark Müller, Zürich

2003
Photographies et Video
Galerie Polaris

2002
Platzwunder
Hochschule für Bildende Künste Dresden

Zeichnungen und Fotografien
Galerie Mark Müller, Zürich

2001
Erzbischöfliches Diözesanmuseum,
 Köln

Galerie Mueller-Roth, Stuttgart

1999
Galerie Conrads, Düsseldorf

Zeichnungen
Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Staatliche Museen, Berlin

1998
untertage
Galerie Mark Müller, Zürich

In vitro künstliche Bedenken
Galerie Otto Schweins, Köln

1996
Raum verpflichten (und 4 Stützen)
Städtische Galerie Altes Theater Ravensburg

1995
Galerie Mueller-Roth, Stuttgart

no ideas but in things. Keine Ideen ausser in Dingen. Zadnych idei poza rzeczami
The Artists´ Museum, Łódź
(mit Hartmut Böhm)

Haus am Wasser, Bremen

Dinge Dinger 
Galerie Otto Schweins, Köln

LINKS

http://monikabrandmeier.de

 

Brandmeier,Monika