gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Texilkunst, Objekt, Installation, Zeichnung

Gabi Mett (*1956)

Essen

Geburtsort >

Essen

Gabi Mett Portrait

KURZ-BIOGRAPHIE

Seit 1980 Ausstellungen weltweit.

Gabi Mett arbeitet als Künstlerin vorzugsweise mit flexiblem Material wie Stoff und Papier unter Zuhilfenahme traditioneller textiler Techniken. Charakterisiert wird ihre Arbeit durch die direkte Auseinandersetzung mit und die Interpretation von Material, Technik und Inhalt. Es entstehen Arbeiten für die Wand sowie Raumobjekte und Installationen.

Ihre Werke sind sehr stark autobiografisch geprägt. Eigene Eindrücke, Erlebnisse, Gedanken und emotionale Reaktionen auf vergangene und aktuelle gesellschaftliche und persönliche Veränderungen bestimmen ihre Arbeiten. In Collagen und Objekten aus altem Nähzubehör gepaart mit eigenen Gedanken, Materialergänzungen und Stickstichen stellt sie Verbindungen zu Frauen aus anderen Generationen her. Sie überarbeitet alte Handarbeiten, fertige oder unfertige, enthebt sie ihrer Funktion und gibt der Handarbeit eine neue Bestimmung.

In allen Arbeiten gilt ihr besonderes Interesse der textilen Linie. Sie kombiniert gezeichnete mit gestickten Linien, untersucht Text und Textur, läßt  die gestickte Linien in den Raum wachsen und behält sich vor, sich mit einer sehr reduzierten Farbpalette begrenzt auf Weiß, Rot und Schwarz neue Ausdrucksmöglichkeiten zu erschließen. 

STUDIUM

1976 - 1981 Studium an der Universität, GHS, Essen

Kunst (Matthias Kohn), Textilkunst (Martel Wiegand, Eva Thomkins), Erziehungswissenschaft

1981 1. Staatsexamen

1983 2. Staatsexamen

MEILENSTEINE

1986  Sammlung Sutter Verlag, Essen  (Ankauf)

1990  Deutsch-Französische Handelskammer Paris; Frankreich (Ankauf)

1993  BKK Verkehr und Dienstleistungen, Kassel-Wilhelmshöhe (Auftragsarbeit)

1995  Auswahl zu Modern German Quilts, Tokio u.a., Japan

2002  Museum of Arts and Design, New York; USA   (Ankauf)

2010  Kreis der evangelischen Kirche Essen (Auftragsarbeit)

2013  Museum Nordwolle, Delmenhorst, Wettbewerb „Zeit“, 1. Preis, Ankauf

2017  Sammlung World Textile Art, Uruguay

AUSSTELLUNGEN

2007    Quiltart, Museum für Volkskunst, Moskau, Russland, , (G)

2008    Poetic Vision,  Williamsburg, Virginia, USA, (G)

2009    Fadenlauf, Wollboden Essen, D, (G)

2010    Zeitgewebe, Leuenberg, CH, (G)

2012    Dialogue,  Orvault, F, (G)

2012    Text and textile,  Austin Peay State University, Clarksville, Tennesee, USA, (G)

2013- 2015   22 Künstlerinnen - 22 Positionen,  Kleinsassen, Heidelberg, Bocholt, Augsburg, D, (G)

2014    Between the lines,  Birmingham, GB, (G)

2017    Wandlungen, Textilmuseum Max Berck, Heidelberg, Kleinsassen, D, (G)

2017    International Biennal of contemporary textile art, Uruguay, (G)

BILDNACHWEIS

Alle Fotos: Gabi Mett

Porträt: Judith Mundwiler