gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
BILDHAUEREI

Klaus Noculak (*1937)

Recklinghausen

Geburtsort >

Recklinghausen

Klaus Noculak

KURZ-BIOGRAPHIE

1970 Mitglied: Deutscher Künstlerbund

1971 Mitglied: Westdeutscher Künstlerbund, Vestischer Künstlerbund, BBK Berlin

1983 und 1992 Arbeitsstipendium, Senat für Kulturelle Angelegenheiten/Berlin

1989-90 Lehrauftrag TFH/Berlin, FB 11

1993 SESAM `93 Wiesenburg/Brandenburg

seit 1968 Ausstellungen und Installationen im In- u. Ausland, zahlreiche Wettbewerbsgewinne

seit 1986 umfangreiche Bau-Projekte; Gestaltung von Innen- und Außenräumen und architekturbezogene Kunst, Landschaftsbezogene Projekte, Licht-Objekte

lebt und arbeitet in Berlin

STUDIUM

1957-60 Studium Werkkunstschule Dortmund

1960-66 Studium Hochschule der Künste/Berlin, Bildhauerei, Meisterschüler

AUSSTELLUNGEN

2010 Deutscher Künstlerbund, Projektraum Berlin, „Wechselstube“

2009 Vestischer Künstlerbund, Recklinghausen „Bleistift“, Westdeutscher Künstlerbund, Ausstellung „Wechselwirkungen“ in Lodz/Polen, Vestischer Künstlerbund, Recklinghausen „Punkt“

2008 Städtisches Museum Gelsenkirchen

2005 Herne, Städtische Galerie im Schloßpark Strünkede, Westdeutscher Künstlerbund, Ausstellung "Lohn der Arbeit"

2004 Museum, Hamm, Ausstellung Westfälischer Kunstpreis

2002 Projekt Galerie Mitte, Berlin, zusammen mit Luigi Brucchioni

2001 Havard University Grad.School of Design, USA, TERRITORIES, Contemp. Europ. Landscape Design

2000 Vestischer Künstlerbund, Kutscherhaus Recklinghausen, "geschmacksache"

1999 Galerie Schloß Oberhausen: "KUNST SETZT ZEICHEN, Landmarken"

1995 Skulpturenmuseum Glaskasten, Marl, Ausstellung: "Schweben..."

1989 St.Louis Gallery of Contemporary Art, Chicago, Vancouver, S.Francisco/USA, "Contemporary Papermakers from Germany"

BILDNACHWEIS

© VG BILD-KUNST, Bonn 2015

Werke:
LED Lichtlinie Treppenhaus, Foto: Barbara Noculak
Nachtzeichen, Foto: Peter Liedke
Theater Konkret (auf grünem Rasen), Foto: Nikola Dimitrov
Zeichnung s/w, Foto: Bernd Gallandi
Eck-Relief blaugrau, Foto: Bernd Gallandi
Theater Konkret Frabraum I, Foto: Peter Appelt

Porträtfoto: Barbara Noculak

LITERATUR

Klaus Noculak „Organische Geometrie“, Städt. Museum Gelsenkirchen (Hrsg.), 2008, Edition Stadtbaukunst, ISBN 978-3-9812382-0-4

Werk-Bericht III, Hamburg-Mümmelmannsberg, NHN Hamburg

NBK, Berlin, „Eifelprojekt Basaltlava“, Teil I, 1983-84, Katalog

Kunstwerk 1986, Holland, Redaktion: Jan Donia, Rotterdam

Dokumentation Kunstmeile Gelsenkirchen, 1992, Herausg.: Kunstverein Gelsenkirchen

DIE ZEIT , Nr. 30, 22. Juli 1994, Feuilleton, „IBA Halbzeit im Ruhrgebiet“, von Manfred Sack

TOPOS, Sept. Nr.8, 1994, Callway München, Landschaften der Erinnerung, „Landmarken im Emscher Park“, von Helene Kleine

Katalog, Herausgeber: Skulpturenmuseum Glaskasten Marl, „schweben - antigrav in der Plastik“, Seiten 52-53, 1995

Katalog zur Ausstellung KUNST SETZT ZEICHEN, Landmarken-Kunst, IBA-Emscherpark, Galerie Ludwig, Schloss Oberhausen, 1999

Ruhrstadt. Die andere Metropole, Hrsg. Kommunalverband Ruhrgebiet, Klartext-Verlag 2000, ISBN 3-88474-895-5