gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Malerei Objekt

Johann-Peter Scharloh (*1953 - ✝2000)

Geburtsort >

Essen / NRW

Johann-Peter Scharloh

KURZ-BIOGRAPHIE

1953 geboren in Essen

1978-99 Ateliers in Essen

ab 1979 „ikonoklastische Experimente“ (Tafelbilder werden zerstört und neu zusammengefügt) Die Neutralität des Bildträgers ist aufgehoben; der umgebende Raum wird Bild-immanent. Es entstehen farbige Flächenskulpturen, die architekturbezogen an der Wand hängen oder lehnen.

1983 Der eingeführte Gattungsbegriff für diese Arbeiten lautet – Bildfiguren - Wie zwischen Abstraktion einerseits und Konkretion andererseits (Nähe und Ferne), changiert die Bildfigur zwischen Malerei, Skulptur und Zeichnung; erst durch das Nebeneinander der Betrachtungsweisen wird der anschauliche Gehalt ausgeschöpft.

2000 Johann-Peter Scharloh stirbt in Essen

STUDIUM

1972-77 Studium an der Folkwangschule für Gestaltung, Essen. Thema der Abschlussarbeit: Durch mich wird der Raum durch den ich werde (Versuch einer onto-visuellen Hermeneutik)

AUSSTELLUNGEN

2010 „Der Zeichner mit der Axt“, Galerie Heimeshoff, Essen

2007 „20 Jahre Kunstverein - 100 Künstler/-innen“ - Kunstverein Schwerte, Schwerte (G)

2006 „Bildfiguren“, Kunstverein für den Rhein-Sieg-Kreis, Siegburg

2006 „Johann-Peter Scharloh - Eine Retrospektive“, Kunstverein Schwerte, Schwerte

2005 „Johann-Peter Scharloh - Die Bildfiguren“, Kunst aus NRW, Aachen

2005 „Johann-Peter Scharloh“, Märkisches Museum Witten, Witten

1999 „Back at home“, Galerie J. Friedrich, Dortmund

1995 Galerie de Lange, Emmen/NL

1995 „Tragfläche“, Museum Bochum

1995 „Kunst aus Nordrhein-Westfalen“, Ausstellung des Landes NRW in der ehemaligen Reichsabtei Aachen-Kornelimünster

1994 Galerie J. Friedrich, Dortmund

1994 „Drei Farben“, Art Cologne ’94

1994 Galerie J. Friedrich, Dortmund

1992 Saarland Museum Saarbrücken

1992 Städtische Galerie im Museum Folkwang, Essen

1992 Galerie Heimeshoff, Essen

1991 Museum am Ostwall, Dortmund (Studio)

BILDNACHWEIS

© VG BILD-KUNST, Bonn 2014

Porträtfoto: Nachlass Johann-Peter Scharloh

LITERATUR

Wolfgang Zemter [Hrsg.]: Die Bildfiguren – Werkverzeichnis. Johannes Peter Scharloh. Bönen 2005.

Scharloh,Johann-Peter