gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Grafik Malerei Zeichnung

Gustav Deppe

Geburtsjahr >

1913

Todesjahr >

1999

Geburtsort >

Essen / NRW

Deppe,Gustav

KURZ-BIOGRAPHIE

1913 geboren in Essen

1948 Gründung der Gruppe Junger Westen gemeinsam mit Thomas Grochowiak, Ernst Hermanns, Emil Schumacher, Heinrich Siepmann und Hans Werdehausen

1952 Mitglied des Deutschen Künstlerbundes

1953-77 Lehrtätigkeit an der Werkkunstschule Dortmund

1955 Wilhelm-Mogner-Preis der Stadt Soest

1973-77 Professur für den Fachbereich Design an der Fachhochschule Dortmund

1988 Ehrenpreis des Wittener Kunst- und Kulturfonds

1999 Gustav Deppe stirbt in Witten

STUDIUM

1930-33 Studium an der Kunstgewerbeschule Dortmund bei Walter Herricht und Max Guggenberger

AUSSTELLUNGEN

Auswahl:

2013 „Gustav Deppe - Aufbruch zwischen Abstraktion und Figuration“, Märkisches Museum, Witten

2012 „Gustav Deppe - Hans-Jürgen Schlieker, ‚Industrie-Landschaft‘, Schlieker Haus, Bochum

2010 „Kunst nach `45 - Schwerpunkt Informel“, Janzen Galerie, Wuppertal (G)

2006 „bochumerkünstler 2006“, Kunstmuseum Bochum, Bochum (G)

2005 „Stefan Rosendahl - Gustav Deppe“, Galerie Clasing, Münster (G)

2002 „Gustav Deppe“, Stadtmuseum Hattingen, Hattingen

2002 „Die zweite Schöpfung - Bilder der industriellen Welt vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart“, Martin-Gropius-Bau, Berlin (G)

1997 „Deppe, Drebusch, Grochowiak, Schlieker“, Galerie Heimeshoff, Essen (G)

1994 „Aus dem Westen - Abstrakte Kunst nach 1945 , verbunden mit dem Ruhrgebiet“, Galerie Heimeshoff, Essen (G)

1990 „Der Deutsche Künstlerbund in Berlin 1990“, Projektraum Deutscher Künstlerbund, Berlin (G)

1985 „1954-1985 - Kunst in der Bundesrepublik Deutschland“, Neue Nationalgalerie, Berlin (G)

1962 „Schwarz-Weiß 61“, Nassauischer Kunstverein, Wiesbaden (G)

1959 „Internationale Ausstellung ‘Graphik der Gegenwart 1959‘“, Nassauischer Kunstverein, Wiesbaden (G)

1949 „Gustav Deppe - LWL“, Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster, Münster

BILDNACHWEIS

© Gustav Deppe

LITERATUR

Kunstverein Witten [Hrsg.]: Gustav Deppe. Industrie, Technik, Landschaft. Bönen 2002.

Märkischen Museums der Stadt Witten [Hrsg.]: Gustav Deppe. Bilder im Besitz des Märkischen Museums der Stadt Witten. Meinerzhagen 1989.

Rischbieter, Henning [Hrsg.]: Malerei als Ausdruck und Überwindung der technischen Welt. Veranlasst durch Bilder von Gustav Deppe u. Zeichnungen von Günter Drebusch. Galerie Seide, Hannover 1959.

Kestner-Gesellschaft (Hannover) [Hrsg.]: 30 junge deutsche Maler. Ausst. Kestner-Gesellschaft, Hannover 1950.

Günter Drebusch: Gustav Deppe. Galerie van de Loo. München 1957.

Deppe,Gustav