gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Bildhauerei

Gil Shachar (*1965)

Duisburg

Geburtsort >

Tel Aviv, Israel

Gil Shachar

KURZ-BIOGRAPHIE

Seit 1996 lebt und arbeitet er in Duisburg und Tel Aviv

1994 -1996 Lehrtätigkeit an der Bezalel Kunstakademie, Jerusalem und am Hamidrasha Art College

STUDIUM

Studium am Artists Teachers College in Ramat Hasharon

MEILENSTEINE

2005 The Pollock-Krasner Foundation Grant

2003 Leube Stipendium, Gartenau, Österreich

2001 Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf

1999 Schleswig Holsteinisches Künstlerhaus, Eckernförde

1998 Atelierstipendium der Stadt Mönchengladbach

1998 Barkenhoff Stipendium, Worpswede

1996 Wilhelm-Lehmbruck-Stipendium, Duisburg

1994 Ingeborg Bachmann-Preis, gestiftet von Anselm Kiefer, Jerusalem

1992 The America-Israel Cultural Foundation Award, Tel Aviv

1991 The America-Israel Cultural Foundation Award, Tel Aviv

1993 Artist/Teacher Award, Ministry of Education, Jerusalem

AUSSTELLUNGEN

Einzelausstellungen

2012 Löhrl Gallery, Mönchengladbach

2011 Das geheime Leben der Skulpturen, Museum Ratingen

2011 Natur und Abbild. Altana Kunstsammlung. Gil Shachar, Altana Kulturstiftung, Sinclair-Haus, Bad Homburg

2011 Gil Shachar in der Julie M. Gallery, Tel Aviv

2008 Löhrl Gallery, Mönchengladbach. Museum and Gallery im Prediger, Schwäbisch Gmünd. Tel Aviv Museumof Art, Tel Aviv

Gruppenausstellungen

2014 Zeichen gegen den Krieg, Stiftung Museum Lehmbruck, Duisburg.

2013 ArTricks, Israel Museum, Jerusalem

2012 Good Night, Israel, Museum, Jerusalem.

2012 Zündstoff, Museum Villa Rot, Burgrieden-Rot.

2012 Der Nackte Mann, Lentos Kunstmuseum, Linz

BILDNACHWEIS

© VG Bild Kunst, Bonn 2015

LITERATUR

Ausst.-Kat. Gil Shachar. Das geheime Leben der Skulpturen. Museum der Stadt Ratingen, 20.03. - 01.05.2011 ; Stadtmuseum Siegburg, 04.12.2011 - 22.01.2012 . Ratingen 2011.

 

Ausst.-Kat. Gil Shachar. Galerie Löhrl, Mönchengladbach, Chelsea Art Museum, New York. Mönchengladbach 2008.

 

Ausst.-Kat. Anette Lauer, Gil Shachar, Annette Wesseling, Wilhelm-Lehmbruck-Stipendiaten 1996/1998. Wilhelm-Lehmbruck-Museum Duisburg, (14. März - 19. April 1998).

 

Künstlerhäuser Worpswede [Hrsg.]: Gil Shachar. Worpswede 1999.