gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Grafik Malerei Zeichnung

Emil Schumacher (*1912 - ✝1999)

Geburtsort >

Hagen / NRW

Emil Schumacher

KURZ-BIOGRAPHIE

1912 geboren in Hagen

1939-45 Dienstverpflichtung als technischer Zeichner im Rüstungsbetrieb
Hagener Akkumulatoren-Werke

1947 Gründungsmitglied der Künstlergruppe „junger westen“

1948 Kunstpreis „junger westen“ der Stadt Recklinghausen

1958-60 Professur an der Hochschule für Bildende Künste, Hamburg

1966-77 Professur an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste,
Karlsruhe

1967-68 Gastprofessur an der Minneapolis School of Art

1968 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin

1968 Verdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland

1969 Winteraufenthalt auf Djerba, wo die Serie „Djerba Gouachen“ entsteht

1971 Regelmäßige Aufenthalte auf Ibiza

1982 Mitglied des Ordens „Pour le Mérite“. Ehrenring der Stadt Hagen

1983 Großes Verdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland

1985 Ehrengast der Villa Massimo, Rom

1987 Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen

1990 Ehrung als „Bürger des Ruhrgebiets“

1991 Gastprofessur beim Concorso Superiore Internazionale des Disegno der Fondazione Antonio Ratti, Como

1992 Ehrendoktorwürde der Universität Dortmund

1993 „Salle d´honneur“ der XX. Biennale Internationale Gravure, Ljubljana

1997 „Grand prix d´honneur“ der Internationalen Graphik-Triennale, Krakau

1997 Ehrenbürger der Stadt Jena

1999 Mitglied der sächsischen Akademie der Künste, Dresden

1999 Emil Schumacher stirbt in San José, Ibiza

STUDIUM

1932-35 Studium an der Kunstgewerbeschule, Dortmund

AUSSTELLUNGEN

2013 Malerei ist gesteigertes Leben, Galerie Schlichtenmaier, Stuttgart

2012 Colours are a Feast for the Eye, Ernst Barlach Haus, Hamburg

2012 Emil Schumacher zum 100. Geburtstag - Galerie Georg Nothelfer, Berlin

2011 Schumacher - Afrika, Emil-Schumacher-Museum, Hagen

2007 Der Erde näher als den Sternen, Sprengel Museum Hannover, Hannover

1998 Haus der Kunst, München

1988 Nationalgalerie, Berlin

1968 Lefebre Gallery, New York

1957 Galleria Il Millione, Mailand

BILDNACHWEIS

© VG BILD-KUNST, Bonn 2014

Fotos:
Porträt: Archiv Kunsthalle Recklinghausen
Werke: Andreas Ren; Emil Schumacher Stiftung, Hagen

LITERATUR

Ausst.-Kat. Abenteuer Malerei. Emil Schumacher zum 100. Geburtstag. Ulmer Museum, Ulm, 15.3.-15.9.2013. Bönen 2013.

Aust.-Kat. Emil Schumacher. Werke 1936-1984. Kunsthalle Bremen. 14.10–25.11.1984. Bremen 1984.

Ausst.-Kat. Emil Schumacher, Bilder 1995-1996. Galerie Hans Strelow, Düsseldorf, Okt. 1996 – Jan. 1997. Düsseldorf 1996.

Bieske, Dorothee [Hrsg.]: Emil Schumacher. Arbeiten auf Papier. Ein Ausstellungszyklus der Kunstinitiative Dr. Klaus Alberts Peter Niemann. Köln 1997.

Güse, Ernst-Gerhard: Emil Schumacher. Das Erlebnis des Unbekannten. Schriften der Emil-Schumacher-Stiftung. Ostfildern 2012.

Schumacher, Ulrich [Hrsg.]: Norbert Kricke und Emil Schumacher - Positionen in Plastik und Malerei nach 1945. Bönen 2014.

Schwenk, Bernhard [Hrsg.]: Retrospektive Emil Schumacher. Galerie Nationale du Jeua de Paume, Paris, Hamburger Kunsthalle, Haus der Künste. Paris 1997.

LINKS