gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Fotografie

Bernd und Hilla Becher (*1931 & 1934 - ✝2007 & 2015)

Geburtsort >

Siegen & Potsdam

Bernd und Hilla Becher

KURZ-BIOGRAPHIE

Hilla Becher

1934 als Hilla Wobeser in Potsdam geboren

Ausbildung zur Fotografin, anschließend arbeitet sie als selbständige Fotografin in Hamburg und Düsseldorf

2015 verstorben

Bernd Becher:

1931 in Siegen geboren

1947–1950 Lehre als Dekorationsmaler

1959 Beginn der Zusammenarbeit von Bernd Becher und Hilla Wobeser

1961 Heirat von Bernd und Hilla Becher

2007 Bernd Becher stirbt 

„Die Bechers betreiben eine visuelle Methode der Geschichtsschreibung“, schreibt der Fotografie-Spezialist Klaus Honnef und meint damit das Festhalten von bestimmten Zeitmomenten industrieller Gebäude. Sie arbeiten in Serien bestimmter Gebäude- bzw. Industriebauwerkstypen wie Wassertürme, Fördertürme, Hochöfen und legen damit Typenreihungen an, die in ihrer Gleichheit die großen formalen und damit auch ästhetischen Unterschiede kenntlich machen, ohne aber in einem aufgezwungenen Ästhetizismus zu enden. Das Ruhrgebiet war für die Bechers eine wichtige Quelle für ihre Fotografie: „Die veränderliche Gestalt dieser ‚Anonymen Skulpturen‘ dokumentarisch zu fixieren, halten wir für eine legitime Aufgabe unserer Art der Fotografie.“ (Zitiert nach: Aus Schacht und Hütte, Ausst.-Kat. der Ruhrfestspiele 1980, Recklinghausen 1980. S. 159.)

STUDIUM

Hilla Becher:

1958–1961 Studium und Einrichtung einer Fotoabteilung an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf

Bernd Becher:

1953–1956 Studium an der Staatlichen Kunstakademie in Stuttgart

1957–1961 Studium der Typographie an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf

MEILENSTEINE

Preise:

2014 Großer Kulturpreis der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland

2004 Preisträger Kultursalon Düsseldorf e.V.

2004 Hasselblad Award, Göteborg, Schweden

2002 Erasmuspreis, Praemium Erasmianum, Amsterdam

2001 Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen

1994 Goslarer Kaiserring

1990 Goldener Löwe der Biennale Venedig

1985 Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie

1980 Konrad-von-Soest-Preis des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe

Ausstellungen:

1990 XLIV. Biennale in Venedig

1972 documenta 5, Kassel

1970 Information, Museum of Modern Art, New York

1969 Prospect ’69, Städtische Kunsthalle Düsseldorf

AUSSTELLUNGEN

2014 Bernd & Hilla Becher, Sprüth Magers, London
2013 Siegerländer Fachwerkhäuser, Orts- und Dorfansichten des Siegerlandes, Siegerländer Gruben und Hütten, Holzfördertürme in Pennsylvania, Museum für Gegenwartskunst Siegen
2013 Hochofenwerke, Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln
2013 Bernd & Hilla Becher. Imprimés 1964-2010, eine Ausstellung im Rahmen der Paris Photo, Grand Palais, Paris
2012 Bergwerke und Hütten, Galerie Rudolfinum, Prag
2012 Bernd and Hilla Becher, Sonnabend Gallery, New York
2011 Blick in die Sammlung: Bernd und Hilla Becher. Grube Anna, Alsdorf/Aachen, D, 2011 Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln
2011 Siegerländer Fachwerkhäuser, Museum für Gegenwartskunst, Siegen
2011 Bernd et Hilla Becher, Pôle Image Haute-Normandie, Rouen
2011 Bergwerke und Hütten, Fotomuseum im Münchner Stadtmuseum

BILDNACHWEIS

© Hilla Becher

Fotos:
Porträt: Bernd und Hilla Becher, Courtesy Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln
Werke: Courtesy Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln

LITERATUR

Bernd und Hilla Becher. Steinwerke und Kalköfen. München 2012.

Bernd und Hilla Becher. Zeche Hannover, Hrsg. Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur. Köln, München 2010.

Bernd und Hilla Becher: Bergwerke und Hütten - Industrielandschaften, Text: Heinz Liesbrock, München 2010.

Bernd & Hilla Becher at Museo Morandi, hrsg. von Gianfranco Maraniello, Museo D’Arte Moderna di Bologna, München 2009.

Bernd und Hilla Becher. Zeche Concordia, Hrsg. Kulturstiftung der Länder in Verbindung mit der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur, Text: Gabriele Conrath-Scholl, [PATRIMONIA 279] Berlin/Köln 2006.

Susanne Lange: Was wir tun, ist letztlich Geschichten erzählen... Bernd und Hilla Becher. Einführung in Leben und Werk, München 2005.

Bernd und Hilla Becher: Grundformen industrieller Bauten, Vorwort: Gunilla Knape, Text; Susanne Lange, München 2004.

Bernd und Hilla Becher: Typologien industrieller Bauten, K20 K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, Texte: Armin Zweite, Thomas Weski, Ludger Derenthal und Susanne Lange, München 2004.

Bernd und Hilla Becher: Industrielandschaften, mit einem von Susanne Lange geführten Interview, München 2002.

Bernd und Hilla Becher: Zeche Hannibal, Vorwort: Susanne Lange und Els Barents, Text: Rudi Fuchs, München 2000.

Bernd und Hilla Becher: Fördertürme, München; Paris, London 1997.

Bernd und Hilla Becher: Industriephotographie. Im Spiegel der Tradition, hrsg. von Monika Steinhauser in Zusammenarbeit mit Kai-Uwe Hemken, Kunstgeschichtliches Institut der Ruhr-Universität Bochum, Düsseldorf 1994.

Bernd und Hilla Becher: Fabrikhallen, Text: Klaus Bußmann, München; Paris; London 1994

Bernd und Hilla Becher: Grundformen, Text: Thierry de Duve, München 1993 (Schirmer's Visuelle Bibliothek, Nr. 40)

Bernd und Hilla Becher: Gasbehälter. München 1993

Bernd und Hilla Becher: Häuser und Hallen, Text: Susanne Lange, Schriften zur Sammlung des Museums für Moderne Kunst, Frankfurt am Main 1992

Bernd und Hilla Becher: Pennsylvania Coal Mine Tipples, Text: Charles Wright, München; Paris; London 1991.

Bernd und Hilla Becher: Hochöfen. München 1990.

Bernd und Hilla Becher: Tipologie, Typologien, Typologies, hrsg. von Klaus Bußmann, im Auftrag des Auswärtigen Amtes Bonn, aus Anlaß der XLIV. Biennale in Venedig, München 1990.

Bernd und Hilla Becher: Wassertürme, Text: Reyner Banham. München 1988.

Bernd und Hilla Becher: Arbeiten 1957–1981, Stedelijk van Abbemuseum, Eindhoven, Texte: Rudi Fuchs und Bernhard Kerber. Eindhoven 1981.

Bernd und Hilla Becher, Hans Günther Conrad, Eberhard G. Neumann: Zeche Zollern 2. Aufbruch zur modernen Industriearchitektur und Technik. Entstehung und Bedeutung einer Musteranlage in Dortmund um die Jahrhundertwende. München 1977.

Bernd und Hilla Becher: Fachwerkhäuser des Siegener Industriegebietes. München 1977.

Bernd und Hilla Becher: Fotografien 1957 bis 1975. Rheinisches Landesmuseum Bonn, hrsg. von Klaus Honnef. Köln 1975.

Industriebauten 1830–1930. Eine photographische Dokumentation von Bernd und Hilla Becher. Die Neue Sammlung, Staatliches Museum für angewandte Kunst München 1967.