gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen

Fliegende Bilder

Dortmund

Eckdaten

Künstler: Adolf Winkelmann
Standort: Dortmunder U

Foto: Andreas Ren

 

Beschreibung

Anlässlich der Kulturhauptstadt 2010 schuf der Filmemacher Adolf Winkelmann für das Dortmunder U eine 3-teilige Videoinstallation, ein weithin sichtbares Symbol für die Stadt  Dortmund.

Die »Fliegenden Bilder« wurden in die 6 Meter hohen Fenster der Dachkrone installiert. Der schnelle Bilderwechsel zeigt Themen der Stadt Dortmund wie das Bier, glühenden Stahl oder den Jubel und die Begeisterung beim BVB. Zu jeder vollen Stunde werden Tauben sichtbar. Tauben stehen für ein weitverbreitetes Hobby der Bergarbeiter im Ruhrgebiet: das Taubenzüchten. Winkelmann bezeichnet seine Installation selbst als Bilderuhr. Er verweist auf die Geschichte der Kirchtürme, die mit ihren Glocken und später mit ihren Uhren die Zeitmessung der Städte bestimmten. Der U-Turm stellt damit eine moderne Form vor.

Dem zweiten Teil der Installation »Ruhrpanoramen« begegnet der Besucher im Foyer des U-Turms. Hier werden verschiedene Städte des Ruhrgebiets in loser Zusammenstelllung präsentiert. Das Treppenhaus im Dortmunder U ist der dritte Ort, an dem Winkelmann, angeregt durch persönliche Begegnungen, Meinungen von Menschen aus dem Ruhrgebiet festhält.

Autorin: Britta Bley

Links

www.dortmunder-u.de/partner/fliegende-bilder

www.fliegende-bilder.de/index.php

Fliegende Bilder