gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Öffentliche Ausstellungsorte

Kunstraum Notkirche

Essen

Den öffentlichen Ausstellungsort Kunstraum findet ihr in Essen.
  • Der öffentliche Ausstellungsort Kunstraum Notkirchen wurde in Essen erbaut,  als vorübergehender Ersatz für die im Zweiten Weltkrieg stark zerstörte Apostelkirche an der Mülheimer Straße 72 .
  • Den öffentlichen Ausstellungsort Kunstraum Notkirchen findet Ihr in Essen. Als vorübergehender Ersatz für die im Zweiten Weltkrieg stark zerstörte Apostelkirche an der Mülheimer Straße 72 wurde im Jahr 1949 in unmittelbarer Nachbarschaft die Kirche erbaut

BESCHREIBUNG/KURZPORTRÄT

Als vorübergehender Ersatz für die im Zweiten Weltkrieg stark zerstörte Apostelkirche an der Mülheimer Straße 72 wurde im Jahr 1949 in unmittelbarer Nachbarschaft die „Apostelnotkirche“ errichtet; die Pläne stammten von dem wohl renommiertesten protestantischen Kirchbaumeister des 19. Jahrhunderts, Otto Bartning.
Bis zur Einweihung der wieder aufgebauten Apostelkirche im Jahr 1958 diente die Notkirche der Gemeinde als Gottesdienstraum. Viele Menschen haben hier die Gottesdienste besucht, wurden getauft, konfirmiert, getraut.
1963 wurde die Apostelnotkirche zum Gemeindesaal umgestaltet. Im Jahr 1989, vierzig Jahre nach der Errichtung der Notkirche, begann der „Kunstraum Notkirche“ an diesem Ort Gestalt anzunehmen. Mit über neunzig Inszenierungen hat er sich seitdem weit über die Stadt Essen hinaus einen Namen gemacht; innerhalb der Evangelischen Kirche im Rheinland und auch bundesweit gilt er als profilierter Ort des regelmäßigen Dialogs von zeitgenössischer Kunst, Religion und Kirche.

WICHTIGE AUSSTELLUNGEN/KÜNSTLER

2014: Gigo Propaganda: Mural Art | Ruhrgebiet Jetzt
2012: BRIDGES Fotoprojekt Emscher Zukunft | DIE SAMMLUNG 2012 | SUSTAIN / ABILITY – IDEAL UND PLAN
2010: Georg Becker: Mit den Händen sehen | Skulpturen
2009: Fiona McLardy / Benedikt Sunderhaus, Doppeltes Spiel – Mehrere Felder | Malerei, Video und Installation
2004: Inken Boje: „Kirche in Weiß“ | Installation
2003: Nikolaus Knupfer: TANZ | Skulpturen
1992: Anatol Herzfeld: Materialarbeiten der Kasseler Documenta | "Die Wächter werden wichtig werden"

KONTAKTDATEN

Telefon: +49 (0)201-74 07 88
Fax: +49 (0)201-749 03 12
E-Mail: werner.sonnenberg@t-online.de

BILDNACHWEIS

Außenansicht Kunstraum Notkirche, Foto: Jörg Hempel.
Innenansicht Eingangsbereich Kunstraum Notkirche, Foto: Jörg Hempel.
Innenansicht Kunstraum Notkirche, Foto: Kunstraum Notkirche.

ADRESSE

Mülheimer Straße 70

45145 Essen

ÖFFNUNGSZEITEN

Di-Fr 10.00 Uhr - 17.00 Uhr
Sa 10.00 Uhr - 13.00 Uhr

Den öffentlichen Ausstellungsort Kunstraum findet ihr in Essen.
  • Der öffentliche Ausstellungsort Kunstraum Notkirchen wurde in Essen erbaut,  als vorübergehender Ersatz für die im Zweiten Weltkrieg stark zerstörte Apostelkirche an der Mülheimer Straße 72 .
  • Den öffentlichen Ausstellungsort Kunstraum Notkirchen findet Ihr in Essen. Als vorübergehender Ersatz für die im Zweiten Weltkrieg stark zerstörte Apostelkirche an der Mülheimer Straße 72 wurde im Jahr 1949 in unmittelbarer Nachbarschaft die Kirche erbaut