gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Öffentliche Ausstellungsorte

Flottmann-Hallen

Herne

DIe Flottmann Hallen sind in Herne . Viele Künstlerinnen und Künstler, die in den Flottmann-Hallen ausstellen, arbeiten mit Metall, Stein, Holz oder Kunststoff.
  • Die Flottmannhallen befinden sich in Herne. Die Künstler die hier ausstellen arbeiten mit Metall, Stein, Holz oder Kunststoff.

BESCHREIBUNG/KURZPORTRÄT

Das im späten Jugendstil erbaute fünfschiffige Gebäude ist der noch erhaltene und unter Denkmalschutz stehende Teil eines der ehemals größten Zulieferbetriebe des deutschen Bergbaus, der Flottmann-Werke, die bis 1984 Kompressoren und Bohrhämmer fertigten. 1986 zogen Kunst und Kultur in das ausgediente und umgebaute Fabrikgebäude.
Die Flottmann-Hallen gehören somit zu den ältesten Veranstaltungszentren der Freien Szene im Ruhrgebiet. Das Bemerkenswerte: All dies geschieht in städtischer Trägerschaft und Regie! Mittlerweile ist das Haus ein kulturelles Aushängeschild der Stadt Herne und gleichzeitig ein architektonisches Zeugnis der Industriekultur des Ruhrgebiets.
Von 1984 bis 1985 nutze der in Wanne-Eickel geborene Künstler Wilhelm Kreimeyer das Potenzial der leerstehenden Hallen auf dem Flottmann-Gelände als „Atelier Flottmann“. Seit damals ist viel passiert.
Mit mehr als 150 Ausstellungen seit 1986 hat sich die Kunsthalle I/II  zu einer festen Größe für Bildende Kunst in der Metropole Ruhr entwickelt. Mit einer Grundfläche von 600m² und einer Raumhöhe von bis zu 10 m bietet diese Fläche Raum für großformatige Zeichnungen/Malerei, Skulpturen/Plastiken, vor allem aber Inspiration für Rauminstallationen, bei denen die Künstlerinnen und Künstler sich intensiv auf die räumlichen Gegebenheiten, die Architektur oder auf die historische Dimension der Halle beziehen. Die Ausstellungshalle ist frei von thematischen Vorgaben und so ständig offen, um auf aktuelle künstlerische Tendenzen reagieren zu können. Dazu gehört auch die Förderung junger Künstler mit zum Teil hoher Experimentierfreudigkeit.
Kooperationen mit Akademien, Kunsthochschulen, Künstlerbünden, Kunstvereinen, Galerien und Museen tragen ebenfalls zur Vernetzung des Kunststandortes Flottmann-Hallen bei.
Im Jahr 2010 wurde der Skulpturenpark im weitläufigen Außengelände eröffnet. Viele Künstlerinnen und Künstler, die in den Flottmann-Hallen ausstellen, arbeiten mit Metall, Stein, Holz oder Kunststoff. Diese Künstlerinnen und Künstler waren und sind bereit, mit Arbeiten aus ihrem Werk zum Skulpturenpark Flottmann beizutragen. Im Jahr 2014 befinden sich bis jetzt 16 Skulpturen auf 10.000 m² Parkgelände. Diese Sammlung soll wachsen. Durch die neue Sammlung im Skulpturenpark sind die Flottmann-Hallen auch Teil der RuhrKunstMuseen (RKM) geworden. Als eines der zwanzig RuhrKunstMuseen ist der Ausstellungsort mit den unterschiedlichsten Aktivitäten des metropolweiten Museumsnetzwerks im Ruhrgebiet verbunden.
Führungen durch den Skulpturenpark und durch die Kunstausstellungen sind Teil unserer Öffentlichkeitsarbeit.
Weiterhin finden rund 120 Veranstaltungen jährlich auf zwei Bühnen sowie im Foyer statt mit einer maximalen Zuschauerkapazität von bis zu 270 Plätzen. Hinzu kommt ein ergänzendes Programm in der Flottmann-Kneipe.
Das Angebot ist genreübergreifend, reicht von Schauspiel, Figuren-, Objekt-, Zirkus- und Tanztheater über Konzerte bis hin zur Kleinkunst. Einen Schwerpunkt bildet seit einigen Jahren die Jugendkultur. Über viele Jahre wurde in diesem Haus besonders der zeitgenössische Tanz aus der Region unterstützt. Dieser Programmschwerpunkt wurde ab 2006 durch die Sparten Figuren- & Objekttheater sowie Zirkus-/Physical Theatre abgelöst.

KONTAKTDATEN

Telefon: +49 (0)2323-16 29 53
Fax: +49 (0)2323-16 22 92
E-Mail: flottmann-hallen@herne.de

BILDNACHWEIS

Außenansichten Flottmann-Hallen, Herne, Fotos: Flottmann-Hallen, Herne.

ADRESSE

Straße des Bohrhammers 5

44625 Herne

ÖFFNUNGSZEITEN

Dienstag bis Sonntag: 14:00 - 18:00 Uhr

(an Veranstaltungstagen bis 20 Uhr)

DIe Flottmann Hallen sind in Herne . Viele Künstlerinnen und Künstler, die in den Flottmann-Hallen ausstellen, arbeiten mit Metall, Stein, Holz oder Kunststoff.
  • Die Flottmannhallen befinden sich in Herne. Die Künstler die hier ausstellen arbeiten mit Metall, Stein, Holz oder Kunststoff.