gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Museen

Situation Kunst (für Max Imdahl) + Museum unter Tage

Bochum

  • Museum Situation Kunst (für Max Imdahl) + Museum unter Tage
  • Museum Situation Kunst (für Max Imdahl) + Museum unter Tage
  • Museum Situation Kunst (für Max Imdahl) + Museum unter Tage
  • Museum Situation Kunst (für Max Imdahl) + Museum unter Tage
  • Museum Situation Kunst (für Max Imdahl) + Museum unter Tage

BESCHREIBUNG/KURZPORTRÄT

 ​

In der deutschen Hochschullandschaft ist dieses auf zwei Orte verteilte universitäre Kunstmuseum einzigartig. Es bietet einen umfassenden Einblick in die Entwicklung der Avantgarde seit 1945. Das Campusmuseum zeigt Werke der modernen und zeitgenössischen Kunst im Dialog mit Kunstproduktionen der griechischen und römischen Antike und Persiens, die Situation Kunst setzt sie in Beziehung zu Kunstwerken früherer Epochen aus Afrika und Asien. Entstanden sind die Sammlungen durch viel privates Engagement.
Im Jahr 1967 knüpfte der FAZ-Kritiker Albert Schulze Vellinghausen an seine Schenkung europäischer und US-amerikanischer Kunst die Bedingung, ein Museum müsse auf dem Campus entstehen. Neben Actionpainting und Informel fasst der Grundstock der Sammlung Arbeiten, die sich einer abstrakt-konstruktiven Bildsprache bedienen. Zur Kunst von Sam Francis, Josef Albers oder Günther Uecker traten 1976 – mit einer Stiftung des Verlegers Paul Dierichs – Werke von Frank Stella, Alberto Giacometti, Richard Serra und anderen. Später wurden Fotografien von Bernd und Hilla Becher, Andreas Gursky und Mischa Kuball sowie Arbeiten unter anderem von Gerhard Richter und Bruce Nauman angekauft oder dank Schenkungen integriert. Rund 1000 Werke befinden sich in der Sammlung und werden in wechselnden Sammlungspräsentationen und Ausstellungen gezeigt.
Ab 1988 wurden die Kunstsammlungen um ein Gebäudeensemble im Park von Haus Weitmar ergänzt. Treibende Kraft war hier Alexander von Berswordt-Wallrabe, der das neue Areal dem Gründungsordinarius des Kunsthistorischen Instituts Max Imdahl widmete. Das Ensemble Situation Kunst (für Max Imdahl) umfasst neben Rauminstallationen der amerikanischen Künstler Maria Nordman, Richard Serra und David Rabinowitch Werkgruppen von Gotthard Graubner, Norbert Kricke, Arnulf Rainer und Jan J. Schoonhoven.
Im Jahr 2006 eröffneten Erweiterungsbau wurde mit Licht-Raum-Installationen sowie einem Werkkomplex von Lee Ufan der Schwerpunkt der raumbezogenen Arbeiten ausgebaut, 2010 kam eine Video-Sound-Installation von Marcellvs L hinzu. Seit 2010 werden im Kubus in der Ruine von Haus Weitmar Wechselausstellungen gezeigt.

Nachdem im Zuge der Europäischen Kulturhauptstadt Ruhr.2010 der erste Teil des abschließenden Erweiterungskonzeptes von Situation Kunst mit dem Gebäude KUBUS eröffnet werden konnte, war für das Jahr 2015 der zweite und das Gesamtkonzept vollendende Teil dieser Baumaßnahme geplant: Zum 50. Geburtstag der Ruhr-Universität Bochum wurde das MuT – Museum unter Tage realisiert.

Das MuT ist landschaftsschonend unter der Erde erbaut und erfüllt zwei wesentliche Funktionen: Ein Drittel (ca. 500 m2) der Ausstellungsfläche soll für wegweisende Wechselausstellungen genutzt werden, die auch in Situation Kunst u.a. in Zusammenarbeit mit verschiedenen Instituten der RUB entwickelt und in aller Regel von hier aus bundes- bis europaweit in andere Museen auf Tournee geschickt werden. Zwei Drittel (ca. 1.000 m2) der Ausstellungsräume sollen dazu dienen, dauerhaft größte Teile des Konvolutes Weltsichten zu präsentieren. Dieses umfasst etwa 350 überwiegend bedeutende Werke der Landschaftskunst seit dem 15. Jahrhundert, vom klassischen Ölgemälde bis zur raumfüllenden Video-Sound-Installation. In einer von Bochum ausgehenden Ausstellungsreihe wurde dieses Konvolut bereits in mehreren deutschen und internationalen Museen (darunter Kiel, Wiesbaden, Chemnitz, Cottbus, Maastricht) gezeigt.

WICHTIGE AUSSTELLUNGEN/KÜNSTLER

Josef Albers, Bernd und Hilla Becher, Christian Boltanski, Günther Fruhtrunk, Jochen Gerz, Alberto Giacometti, Gotthard Graubner, Andreas Gursky, Candida Höfer, Norbert Kricke, Mischa Kuball, François Morellet, Maria Nordman, David Rabinowitch, Arnulf Rainer, Gerhard Richter, Thomas Ruff, Jan J. Schoonhoven, Richard Serra, Frank Stella, Thomas Struth, Günther Uecker, u.v.m.

KONTAKTDATEN

Telefon: +49 (0)234-29 88 901
Fax: +49 (0)234-29 88 902
E-Mail: info@situation-kunst.de

ANSPRECHPARTNER FÜR DIE KUNSTSAMMLUNG

Dr. Friederike Wappler

BILDNACHWEIS

Außenansicht Situation Kunst (für Max Imdahl), Kunstsammlungen der RUB, Foto: Werner J. Hannappel.

Außenansicht Museum unter Tage, Fotos: Stiftung Situation Kunst.

ADRESSE

Nevelstraße 29c

44795 Bochum

ÖFFNUNGSZEITEN

Mi-Fr 14:00 Uhr – 18:00 Uhr
Sa-So 12:00 Uhr – 18:00 Uhr
(Heiligabend und Silvester geschlossen)

  • Museum Situation Kunst (für Max Imdahl) + Museum unter Tage
  • Museum Situation Kunst (für Max Imdahl) + Museum unter Tage
  • Museum Situation Kunst (für Max Imdahl) + Museum unter Tage
  • Museum Situation Kunst (für Max Imdahl) + Museum unter Tage
  • Museum Situation Kunst (für Max Imdahl) + Museum unter Tage