gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Museen

Pankok Museum Haus Esselt

Hünxe

Das Pankok Museum ist nach Otto Pankok benannt, welche sich damals auf diesem Grundstück zur Ruhe setzte. Das Museum befindet sich in der Stadt Hünxe.

BESCHREIBUNG/KURZPORTRÄT

Den Menschen sichtbar machen
„Es ist die vierte Dimension, etwas, das man nicht aussprechen kann, was uns zwang, den Beruf des Malers zu ergreifen. Dieses ist es, wonach man sein Leben lang sucht, weshalb man die Schönheit und gute Malerei verachten muss, obwohl man sich ihrer bedient. (…)“ (Otto Pankok)
Auf dem ehemaligen Gut Esselt setzte sich Otto Pankok im Alter zur Ruhe – ohne ruhig zu werden. Fernab von aller städtischen Betriebsamkeit der Menschen zog er sich aufs Land zurück, blieb ihnen aber weiterhin nahe.
Eine wachsende Zahl von Besuchern spürt heute seine humanitäre Haltung, die in seinem umfangreichen künstlerischen Werk Ausdruck findet, an diesem authentischen, in die Stille der Natur eingebetteten, Ort. Hier kommt man dem Künstler so nah wie nirgends sonst.

WICHTIGE AUSSTELLUNGEN/KÜNSTLER

Gezeigt werden Arbeiten von Otto Pankok in jährlich zweimal wechselnden Ausstellungen. Die aktuelle Winterausstellung zeigt zum einen Landschaftsbilder von den Reisen Otto Pankoks in Deutschland. So sind Arbeiten vom Niederrhein, aus Bayern und dem Emsland zu sehen. Dem Besucher eröffnen sich neue Blickwinkel auf die Besonderheit der Landschaftsmalerei Otto Pankoks. Einen zweiten Schwerpunkt der Ausstellung bilden 40 Holzschnitte der „Räuber vom Liang Schang Moor“. Dieses chinesische Volksmärchen setzte Otto Pankok in den 1950er Jahren auf beeindruckende Art und Weise um. Erstmals sind im Kontext der Ausstellung auch die vorbereitenden Skizzen Pankoks zu sehen.

KONTAKTDATEN

Telefon: +49 (0)160/909 42 077
E-Mail : a.burger@pankok-museum-esselt.de

ANSPRECHPARTNER FÜR DIE KUNSTSAMMLUNG

Annette Dohrmann-Burger 

BILDNACHWEIS

Blick ins Pankok Museum Haus Esselt, Foto: © LWL-Medienzentrum für Westfalen, Fotografin: Greta Schüttemeyer.

ADRESSE

Otto Pankok Weg 4

46569 Hünxe

ÖFFNUNGSZEITEN

Sommer / April bis Oktober
Freitag 14:00 bis 18:00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertage 10:00 bis 18:00 Uhr

Winter / November bis März
Samstag, Sonntag, Feiertage 10:00 bis 18:00 Uhr
Vom 15. Dezember bis 15. Januar ist das Museum geschlossen.

Das Pankok Museum ist nach Otto Pankok benannt, welche sich damals auf diesem Grundstück zur Ruhe setzte. Das Museum befindet sich in der Stadt Hünxe.