gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Museen

Nordsternturm

Gelsenkirchen

Der Nordsternturm ist ein Museum welches sich in Gelsenkirchen befindet.
  • Das Museum Nordsternturm befindet sich in Gelsenkirchen.

BESCHREIBUNG/KURZPORTRÄT

Er steht unter Denkmalschutz und beherbergt in seinen historischen Etagen imposante Fördertechnik aus Zeiten der Steinkohlegewinnung. Als einziger seiner Art ist er für Besucher geöffnet.
Der Förderturm ist zum einen selbst Exponat der Industriekultur im Ruhrgebiet, dient heute zum anderen aber auch als kraftvolle,inspirierende Kulisse für eine Ausstellung über das Gelände und die Etappen seiner Veränderung: Die Etagen 11 bis 5 des Turms nutzt heute das Nordstern-Museum.
Der Museumsbereich erschließt sich dem Besucher von oben nach unten. Mit dem Besucheraufzug im Erschließungsturm gelangen Sie zur Ein- und Ausgangsebene 11 und später wieder nach unten; die weiteren Museumsebenen erreichen Sie wahlweise über die innere Treppe oder einen inneren Aufzug.

In den Jahren 2009/2010 wurde der Nordsternturm um vier gläserne Etagen aufgestockt. Sie werden privatwirtschaftlich genutzt.
Die oberste Ebene 18 wiederum gewährt dem Besucher auf einer Aussichtsterrasse zu Füßen des Herkules von Gelsenkirchen einen spektakulären Ausblick.

 

Was interessiert und fasziniert ausnahmslos alle Nordsternbesucher?

 

Es ist die spannende und wechselvolle Geschichte des Standortes und eine Erfolgsstory, die ihresgleichen sucht.

Seit den 1990er Jahren und bis heute ist Nordstern Schauplatz einer ständigen Verwandlung und Weiterentwicklung gewesen: von der großen Steinkohlenzeche über eine riesige Industriebrache zum Spielort der Bundesgartenschau 1997 bis hin zum attraktiven Ausflugsziel und prosperierenden Landschafts- und Gewerbepark, in den weiter kräftig investiert wird.

Diese Entwicklung der Zollverein-Schwesterzeche haben wir zum Thema unserer multimedialen Ausstellung „Wandel is immer“ im Nordsternturm gemacht. Auf sechs Etagen präsentieren wir Filmbeiträge, Bilder und andere Exponate, die verschiedene Aspekte und Etappen des Wandels dokumentieren und beleuchten.

Der Nordsternturm als seltener Repräsentant der Bergbauarchitektur der Nachkriegszeit wird gewürdigt und die besondere Turmfördertechnik wird erläutert. Die Zeiten „auf Kohle“ werden wieder lebendig.

Nach der letzten Schicht gibt die BUGA als Projekt der Internationalen Bauausstellung Emscher Park Nordstern den entscheidenden Strukturimpuls für die Zukunft: In der Folge entwickelt sich der Landschafts- und Gewerbepark Nordstern.


Mit der Ansiedlung des großen Wohnungsbauunternehmens VIVAWEST wird 2003 auch das Kernensemble des Geländes umgebaut und wiederbelebt.
Nachdem das Herz von Nordstern wieder schlägt, entwickeln sich auch die umgebenden Flächen kontinuierlich weiter – Nordstern fördert wieder, und zwar Unternehmergeist und Investitionen.
Der Ausbau des Nordsternturms zum Hochpunkt mit der weithin sichtbaren Herkules-Skulptur verleiht der Landmarke Ende 2010 einen neuen gestalterischen Akzent.

Aber auch alte Identitäten bleiben gewahrt.

Bestes Beispiel:
Der Tannenbaum.
Auch heute sieht man auf Nordstern wieder Bagger und Kräne, die neue Bauvorhaben ins Werk setzen – Wandel is eben immer...

WICHTIGE AUSSTELLUNGEN/KÜNSTLER

2017 - ''Wandel is immer''

mit Werken von folgenden Künstlern: Carina Hommel, Rainer Komers, Pascal Maßbaum, Roman Pilgrim und Argia Helen Wehner

KONTAKTDATEN

Telefon 0209.35979240
info@nordsternturm.de
www.nordsternturm.de

ADRESSE

Nordsternplatz 1

45899 Gelsenkirchen

ÖFFNUNGSZEITEN

Besucherterrasse (witterungsabhängig)
montags bis donnerstags sowie sonntags 11–18 Uhr;
freitags und samstags 11–17 Uhr
Zutritt: 2,50 Euro/1,50 Euro für Rentner/1,00 Euro für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte.

Im Januar/Februar geschlossen.

Ausstellung „Wandel is immer“
samstags 11–17 Uhr; sonntags 11–18 Uhr
Zutritt: 4,00 Euro/3,00 Euro ermäßigt (inkl. Besucherterrasse)

Der Nordsternturm ist ein Museum welches sich in Gelsenkirchen befindet.
  • Das Museum Nordsternturm befindet sich in Gelsenkirchen.