gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Museen

Gustav-Lübcke-Museum Hamm

Hamm

None
  • None
  • None
  • None
  • None

BESCHREIBUNG/KURZPORTRÄT

Das Gustav-Lübcke-Museum Hamm überzeugt mit der größten Ägyptensammlung im Ruhrgebiet. Seine Dauerausstellungsbereiche spannen ausgehend vom Alten Ägypten einen weiten Bogen von der Archäologie über die Stadtgeschichte bis hin zur Angewandten Kunst und der Kunst des 20. Jahrhunderts.
Nach einer grundlegenden Überarbeitung präsentieren sich alle Sammlungsbereiche ab 2015 mit einer neuen Konzeption. Ein Leitgedanke der Neupräsentation war es, einen Erfahrungsraum für die ganze Familie zu schaffen. So laden beispielsweise Hands-on-Stations vielerorts zum Anfassen ein, es gibt Suchspiele und Kinderstationen, und ein moderner Multimediaguide begleitet die Besucher auf ihrem Rundgang durch die rund 4.000 qm Ausstellungsfläche.
Die prägnante Architektur mit den hellen Räumen der bekannten Architekten Bo und Wohlert, die sich auch für das Kunstmuseum Louisiana bei Kopenhagen verantwortlich zeichnen, machen das Gustav-Lübcke-Museum schon äußerlich zu einem Anziehungspunkt.
Überregional hat sich das Haus mit seinen großen Sonderausstellungen zu Themen aus der Kunst- und Kulturgeschichte weit über Hamm hinaus einen Namen gemacht und zieht Jahr für Jahr mehrere Zehntausend Besucher an.

WICHTIGE AUSSTELLUNGEN/KÜNSTLER

Der Schwerpunkt der Kunstsammlung des Gustav-Lübcke-Museums liegt auf Werken der Malerei aus dem 20. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Dazu gehören u.a. Künstler wie August Macke, Emil Nolde, Hans Kaiser, Hermann Stenner, Wilhelm Morgner, Emil Schumacher oder Karl Otto Götz.

KONTAKTDATEN

Telefon: +49 (0)2381-17 57 14
Fax: +49 (0)2381-17 29 89
E-Mail: museum@stadt.hamm.de

ANSPRECHPARTNER FÜR DIE KUNSTSAMMLUNG

Dr. Friederike Daugelat

BILDNACHWEIS

Außenansicht Gustav-Lübcke-Museum, Foto: Gustav-Lübcke-Museum.
August Macke (1887 – 1914): Märchen (Sindelsdorf), 1911, © Gustav-Lübcke-Museum.
Hermann Stenner (1891 – 1914): Chinesische Szene, 1913, © Gustav-Lübcke-Museum.
Wilhelm Morgner (1891 – 1917): Der Mann auf dem Hügel, 1911, © Gustav-Lübcke-Museum.

ADRESSE

Neue Bahnhofstraße 9

59065 Hamm

ÖFFNUNGSZEITEN

2014 bleibt das Gustav-Lübcke-Museum Hamm geschlossen.
Neueröffnung für Anfang 2015 geplant.

None
  • None
  • None
  • None
  • None