gefördert durch RAG Stiftung
Städtefilter:
  • Alle Städte
  • Alpen
  • Außerhalb vom Ruhrgebiet
  • Bergkamen
  • Bochum
  • Bottrop
  • Bönen
  • Castrop-Rauxel
  • Dinslaken
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Fröndenberg
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Hagen
  • Hamm
  • Hamminkeln
  • Hattingen
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Holzwickede
  • Hünxe
  • Kamen
  • Lünen
  • Marl
  • Moers
  • Mülheim an der Ruhr
  • Neukirchen-Vluyn
  • Oberhausen
  • Recklinghausen
  • Ruhrgebiet
  • Schwelm
  • Schwerte
  • Selm
  • Unna
  • Waltrop
  • Werne
  • Wesel
  • Witten
  • Xanten
Filter schließen
Kunst im Unternehmen

EVONIK INDUSTRIES AG

Essen

Kunst im Unternehmen EVONIK in Essen
  • Kunst im Unternehmen EVONIK in Essen
  • Kunst im Unternehmen EVONIK in Essen

BESCHREIBUNG/KURZPORTRÄT

Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Zur Unternehmenskultur des Essener Konzerns gehört auch eine herausragende Kunstsammlung, die über Jahrzehnte hinweg entstanden ist und Werke von mehr als 1000 Künstlern umfasst.

Überwiegend wurden Gemälde und Papierarbeiten – teilweise auch Skulpturen und Fotokunst – von deutschen Künstlern der Nachkriegszeit gesammelt, wie beispielsweise dem konkreten Maler und Kunsttheoretiker Josef Albers, den Informel-Künstlern Karl Otto Götz und Bernard Schultze sowie dem Zero-Künstler Günther Uecker. Die Kunst der 1980/90er-Jahre wird u. a. durch die international etablierten Künstler Georg Baselitz, Markus Lüpertz und Günther Förg sowie dem dänischen Bildhauer Per Kirkeby und dem Beuys-Schüler Imi Knoebel vertreten. Ebenso sind Keramikarbeiten von Young-Jae Lee ein wichtiger Bestandteil der Sammlung.

Die Sammlung ist schwerpunktmäßig in Essen und in der Rhein-Main-Region verortet, doch auch an vielen weiteren Standorten des Unternehmens in Deutschland und im Ausland befinden sich Kunstwerke, die in Foyers, Besprechungsräumen, Büros, auf Fluren und Gängen sowie in allen Repräsentationsräumen zu sehen sind. Die Sammlungen an den unterschiedlichen Standorten werden auch regelmäßig der Öffentlichkeit präsentiert wie z. B. bei dem jährlichen Projekt „Kunst privat! Hessische Unternehmen zeigen ihre Kunst.“ Ebenso auf Anfrage. Die Mitarbeiter können sich ebenfalls bei Führungen über die Kunst in ihrem Unternehmen informieren und teilweise ausgewählte Kunstwerke für Ihr Büro erhalten.

Evonik zeichnet sich – unabhängig von der Pflege der Kunstsammlung – durch ein breit gefächertes kulturelles Engagement aus: Neben der Förderung und Unterstützung einzelner Kunstschaffender und kleiner lokaler Projekte, werden international renommierte Festivals und die großen Kulturinstitutionen unterstützt, um eine nachhaltige Bereicherung für den regionalen Kunst- und Kulturbetrieb zu erreichen.

HIGHLIGHTS DER SAMMLUNG

Über 70 Papierarbeiten aus der Frankfurter Zimmergalerie Franck, u. a. mit Karl Otto Götz und Bernard Schultze. Verschiedene Formate.
Keramikarbeiten von Young-Jae Lee, 90er Jahre

GRÖßE DER SAMMLUNG

Über 1000 Künstler

AUSRICHTUNG

Zeitgenössische Kunst ab 1950

KONTAKTDATEN

Telefon: +49 201 177-01
Fax: +49 201 177-3475
E-Mail: info@evonik.com

ANSPRECHPARTNER FÜR DIE KUNSTSAMMLUNG

Kuratorin: Birgitta Janke

LITERATUR

u. a. Corporate Collections, Verlag Deutsche Standards, 2011

BILDNACHWEIS

Blick in die Sammlung, Fotos: Evonik Industries AG

ADRESSE

Rellinghauser Straße 1-11

45128 Essen

ÖFFNUNGSZEITEN

Die Sammlung ist nicht öffentlich zugänglich, wird aber auf Anfrage im Rahmen von Führungen an den Standorten Essen und Hanau-Wolfgang gezeigt, teilweise auch im Rahmen von regionalen Veranstaltungen.

Kunst im Unternehmen EVONIK in Essen
  • Kunst im Unternehmen EVONIK in Essen
  • Kunst im Unternehmen EVONIK in Essen